Marryat 200

Frederick Marryat, geboren 1792 machte Karriere in der Navy und danach als Autor maritimer Romane. Schon als Jugendlicher riss er aus, um zur See zu fahren. Er konnte Seekadett (Midshipman) auf der Fregatte Impérieuse von Kapitän Lord Cochrane¹ werden. Nach mehreren weiteren Schiffen und Teilnahme an zahlreichen Gefechten wurde er Kapitän (Commander) und schließlich Kapitän zur See (Vollkapitän, Post-Captain). 1830 nahm er seinen Abschied und widmete sich der Schriftstellerei. Schon zuvor hatte er sich wissenschaftlichen Arbeiten gewidmet und unter anderem den Marryat-Signalcode für die Handelsschifffahrt entwickelt.

Seine Romane wurden von Joseph Conrad und Ernest Hemingway bewundert und Forester und O’Brian wurden durch ihn inspiriert (sie nahmen „Anleihen“ bei ihm). In Deutschland war Marryat recht bekannt, jedoch nur in verstümmelter und gekürzter Form und vor allem „für die Jugend bearbeitet“. Wir haben uns deshalb für Neuübersetzungen entschieden.


¹ Cochrane, der eine schillernde historische Person war, inspirierte nicht nur Marryat, sondern diente auch als Vorbild für die literarische Figur des Horatio Hornblower in Foresters Romanen sowie für Patrick O'Brians Jack Aubrey in zahlreichen Szenen.