Flash1-Audio100Diese Romane von George MacDonald Fraser gehören zum Feinsten, was die Abenteuerliteratur zu bieten hat." (Uwe Grosser)

Ich glaube, jede Generation wird Flashman für sich entdecken. Flashman ist definitiv Weltliteratur wie Robert Louis Stevenson, Jack London oder Kipling. Fraser zeigt vielleicht das zynischste und ungeschminkteste Bild der Viktorianischen Epoche und des damaligen britischen Weltreichs." (Martin Compart, Herausgeber)

Flashman war bei der Niederlage der Briten am Chaiber-Pass (Afghanistan) mit dabei, er ritt vorne mit beim berühmten Angriff der Leichten Brigade im Krim-Krieg, er war der einzige weiße Mann, der bei der letzten Schlacht von General Custer am Little Big Horn überlebte, er war Sklavenhändler, wurde selbst Sklave und kämpfte auf beiden Seiten des Amerikanischen Bürgerkrieges, um nur einige historische Ereignisse zu nennen.

Auf seinem Weg gelang es ihm trotz einer gewissen Zurückhaltung in gefährlichen Situationen durch Glück und manchmal mit Hilfe eines kleinen Betrugs und einer flexiblen Auslegung der Wahrheit nicht nur, hohe Ehren und Auszeichnungen zu erreichen, sondern auch „mit jedem halbwegs willigen Weibsstück", ob Monarchin oder Sklavin, ein Techtelmechtel zu beginnen. Selten sind die großen Akteure eines Zeitalters, ihre Statussymbole und die militärische Führung inklusive Rassismus und Militarismus derart spannend, zynisch und humorvoll demoliert worden.

„Die ideale Zeit, um ein Held zu werden, ist nach der Schlacht, wenn die Kameraden tot sind – Gott gebe ihnen Friede – und du bekommst die Ehren.“ (Harry Flashman)