zu den Episoden 

Feuerprobe200Die Romanreihe „Richard Sharpe" von Bernard Cornwell wird gern mit „Hornblower" von Forester oder „Aubrey / Maturin" von O'Brian verglichen. Gemeinsam ist ihnen der historisch korrekt geschilderte Hintergrund - oft akribisch genau - die detaillierte Schilderung der damaligen Strategien und Taktiken, die packende Handlung, der Reichtum der Nebenfiguren und ein Schuss Humor (bei Hornblower allerdings nur spärlich). Gemeinsam ist ihnen auch das Zeitalter der napoleonischen Kriege und die Schilderung der Hauptfigur nicht als strahlender Held, sondern mit vielen menschlichen Schwächen. Richard Sharpe kommt aus der englischen Unterschicht, während Hornblower, Aubrey und Maturin der damaligen Mittelschicht angehören. Und das macht einen großen Unterschied.

Richard Sharpe ist ein Raubein, der als Kind und Jugendlicher in den übelsten Regionen Londons sein Leben fristen musste. Um einer Verurteilung zu entgehen, lässt er sich in der Britischen Infanterie als Rekrut („Private“) anwerben. Sein Schicksal führt in nach Indien, Dänemark, Spanien, Portugal und Frankreich.

Außergewöhnlich für die damalige Zeit, in der die Offiziersstellen gekauft wurden: Er wird zum Offizier befördert. Viele der anderen Offiziere lehnen ihn ab, da er kein Gentleman sei. Das ist nicht falsch, denn er kann weder Latein noch Griechisch, jedoch Kämpfen und Überleben. So muss er nicht nur gegen die Feinde Britanniens kämpfen - vor allem gegen die französische Armee - sondern auch gegen die fast noch gefährlicheren Feinde in den eigenen Reihen.

„Richard Sharpe“ ist in Großbritannien Band für Band ein Bestseller. Durch die Verfilmung der Reihe mit Sean Bean in der Rolle des Richard Sharpe ist die Bekanntheit nochmals stark gestiegen. In Deutschland ist Sharpe noch eher ein Geheimtipp. Unsere Hörbuchfassung ist - nach unserer Meinung - sehr gut gelungen. Der Text wurde mit dem englischen Original abgeglichen und Fehler der deutschen Übersetzung verbessert. Als Sprecher konnte Torsten Michaelis gewonnen werden, der unter anderem auch Synchronsprecher von Sean Bean ist; dieser spielt den Richard Sharpe in der Verfilmung der Reihe.

Eine Einordnung der Romane in den realen geschichtlichen Ablauf finden Sie in der Zeittafel.